Maßnahmen in Zeiten des Coronavirus im Bereich von fit2work!

Liebe fit2work Kundinnen und Kunden!

 

Auf Grund der immer stärkeren Verbreitung des Coronavirus auch in Österreich trifft fit2work zum Schutz der Gesundheit der Kundinnen und Kunden sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgende Maßnahmen, die vorbehaltlich einer anderen Information, bis einschließlich 30. April 2020 gelten.

 

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme via Telefon 0800 500 118 oder E-Mail info@fit2work.at

 

Sämtliche Beratungsleistungen von fit2work werden ab sofort telefonisch durchgeführt. Diese umfassen alle Beratungsleistungen der Personen- und Betriebsberater*innen in ganz Österreich. Kund*innen mit bereits vereinbarten Beratungen werden von Ihren Berater*innen kontaktiert und Beratungstermine telefonisch durchgeführt.  Basischecks in der Personenberatung werden online von Arbeitsmediziner*innen sowie Arbeitspsycholog*innen individuell geplant und durchgeführt. Entsprechende weiterführende Informationen erhalten Sie von den fit2work Berater*innen.

 

Trotz aller Bemühungen kann es auf Grund der aktuellen Situation zu Verzögerungen bei Vergabe von Beratungsterminen kommen.

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und freuen uns Ihnen weiterhin – soweit als möglich - weiterhelfen zu können.

 

Datenschutz-Information für TeilnehmerInnen fit2work

 

Ihr fit2work Team

 

Beratung und Unterstützung bei gesundheitlichen Problemen am Arbeitsplatz. Ihre Chancen sind nur einen Klick entfernt!

 

Kontakt für Personen
Kontakt für Betriebe

fit2work in Ihrer Nähe. Wählen Sie Ihr Bundesland

Beratungsmesse für Alleinerziehende

 

Mutter mit Kind im Arm

02.03.2020

 

Am 22. Februar 2020 fand die erste Beratungsmesse für Alleinerziehende – „Alltagsheld*innen“ statt, welche individuelle Beratung sowie zahlreiche Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf bietet.

 

Auch das Programm fit2work, welches Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen 

Erfahren Sie mehr...  

Digitale Arbeitswelt und Gesundheit

10.01.2020

 

Egal ob Landwirtschaft, Industrie, Handel oder Dienstleistungen: Kaum eine Arbeit kommt heute ohne digitale Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) aus. Software, Apps, Big-Data, Robotik, Künstliche Intelligenz, Informationsplattformen im Internet – der Trend zur Digitalisierung von Arbeitsabläufen und Geschäftsmodellen betrifft alle Wirtschaftsbereiche, aber auch das private Leben. Durch digitale Technologien werden neue Jobs entstehen, andere Jobs verändert, verschwinden oder in andere Länder verlagert.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wird oft unter den Begriffen Arbeit 4.0 oder 4. Industrielle Revolution zusammengefasst. Dabei ist es wichtig, nicht nur die technischen Aspekte zu beachten: So wirken sich die technologischen Veränderungen unter anderem auch auf die Organisation von Arbeitsabläufen, die Kooperation in Teams oder die Arbeitsumgebung aus. Neben vielen positiven Effekten kann der technologische Wandel auch Risiken für die Gesundheit mit sich bringen. Expertinnen und Experten erwarten durch die gewandelte Arbeitswelt besonders eine Zunahme von psychischen Belastungen. Betriebliches Gesundheitsmanagement kann helfen, negative Folgen für die Beschäftigten und für das Unternehmen rechtzeitig zu erkennen und zu vermeiden.

Erfahren Sie mehr...  

fit2work Beratung kommt gut an

Personen von fit2work

 

30.07.2019

 

Über 103.000 Personen und knapp 1.800 Betriebe nutzten bis Ende 2018 das kostenlose, freiwillige und vertrauliche Angebot

 

fit2work, das Beratungsangebot für Personen und Betriebe zum Thema Arbeit und Gesundheit ist seit 2013 flächendeckend in ganz Österreich verfügbar. Der kürzlich veröffentlichte Bericht über das Jahr 2018 zeigt, dass fit2work sowohl bei den österreichischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern als auch bei Betrieben weiterhin steigende Zahlen aufweisen kann.

Erfahren Sie mehr...