Aktuell

29.04.2021

Vernetzung und Online-Beratung in Zeiten der Pandemie

Im Februar 2020 sind in Österreich die ersten bestätigten Covid19-Fälle aufgetreten. Seit damals steht unser Land in regelmäßigen Abständen immer wieder still. Was zur Eindämmung der Pandemie unzweifelhaft geboten ist, stellt die Arbeits- und Beratungswelt vor große und neue Herausforderungen.

 

Aus dem Home-Office und online zu arbeiten, ist für viele Menschen ungewohnt und verursacht zusätzlich Stress. Auch in der Beratung von fit2work Niederösterreich wird in den letzten Wochen und Monaten vermehrt auf virtuelle Beratungsformen gesetzt.

 

War zu Beginn die Scheu bei den KlientInnen noch groß, ist sie nun zum gewohnten Bestandteil einer „sicheren“ und von Corona freien Begleitung geworden. Gekonnt werden virtuelle Termine – verschickt von der fit2work-Case und Care ManagerIn - am eigenen PC geöffnet und die virtuelle Beratung geführt, als wäre es ein persönliches Gespräch. Dokumente werden zur gemeinsamen Bearbeitung geteilt und Bildschirme wechselseitig freigegeben – alles ohne Ansteckungsgefahr.

 

Die Vorteile liegen auf der Hand: Eine professionelle Beratung trotz Lock-Downs und Pandemie, ein minimiertes Ansteckungsrisiko, geringere Fahrtkosten, ein zum Teil beachtlicher Zeitgewinn und das Umgehen Lernen mit der neuen Technologie, wiegen für viele KlientInnen den persönlichen Kontakt durchaus auf. Sogar nicht mehr ganz junge Semester – so die Erfahrungen bei fit2work – nutzen dieses Angebot gerne und freuen sich die erworbenen Kenntnisse dann mit ihren Kindern und Enkeln zu nutzen.

 

So konnte auch in den letzten Wochen des Lock-Downs eine flächendeckende und lückenlose Beratung bei fit2work-Niederösterreich sichergestellt werden.


 

17.12.2020

Dezember 2020

Der VÖGB - Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung bietet Ausbildungen zur Behindertenvertrauensperson an. Die Personenberatung und Betriebsberatung von fit2work hat im September 2020 im Rahmen dieser modularen Ausbildung eine ReferentInnentätigkeit ausgeübt.

 

Im Schloss Freiland, indem das Seminar regelmäßig durchgeführt wird, konnte das Angebot von fit2work den zukünftigen Behindertenvertrauenspersonen näher gebracht werden. Die sehr interessierte Gruppe hat durch zahlreiche Fragen den Vortrag zusätzlich ergänzt.

 

Für 2021 ist eine erneute ReferentInnentätigkeit geplant.